Weg ist er!

Gestern hab ich, drei Monate nach der Operation meines Gehirntumors, die Bilder für die erste Nachuntersuchung machen lassen. Komisches Gefühl in die Arztpraxis zurück zu kehren, in der alles begonnen hatte… Wieder in die Röhre und gespanntes Warten, was auf den Bildern zu sehen ist. Die Ergebnisse sind positiv: von dem Gehirntumor ist nichts mehr zu sehen. Die Ärzte in Tübingen haben ja gesagt, dass noch ein kleiner Rest drin sei, aber der Arzt gestern hat in seinem Bericht geschrieben, dass nichts mehr zu sehen ist. Mal sehen was die Ärzte in Tübingen dazu sagen (Ende des Monats bin ich mit den Bilder dort zur Nachuntersuchung).

Auf jeden Fall ist da nichts nachgewachsen. Schön! Mein Neurologe hier hat meine Zuversicht für den weiteren Verlauf allerdings etwas gedämpft: Auch die Narbe im Gehirn ist ein großer Fremdkörper und kann epileptische Anfälle auslösen. Von daher werde ich noch längere Zeit Medikamente schlucken müssen… Hier noch zwei eindrucksvolle Vorher-Nachher-Aufnahmen:

Meningeom
Meningeom
kein Meningeom :)
kein Meningeom 🙂

Bewerte diesen Artikel

7 Gedanken zu „Weg ist er!“

  1. Das Unterschied auf den Bildern ist riesig. Ich freue mich so für euch. Ich kenne Nicola aber ich wünsche mir auch dich bald besser kennen zu lernen. Am Sontag komme ich zur Gottesdienst!

    Liebe Grüsse,
    Leonie

    1. Hallo Leonie!
      Danke für die Grüße! Ja, wenn man die Bilder so nebeneinander sieht, ist das ziemlich eindrücklich. Eigentlich schon ein Wunder, dass ich mit diesem großen Tumor noch so gut „funktioniert“ habe und nicht schon viel früher etwas bemerkbar wurde…
      Bis Sonntag! Liebe Grüße und Gottes Segen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.