Upps – verpennt!

Bloggeburtstag April 2009

Jetzt hab ich’s tatsächlich verpennt: Mein Baby hat Geburtstag und ich hab’s vergessen. „windhauch“ ist jetzt schon über ein Jahr alt und wächst und gedeiht. Am 23. April 2008 hab ich den ersten Eintrag geschrieben. Das Bloggen macht mir nach wie vor großen Spaß und „windhauch“ hilft mir an meiner Bibellese dran zu bleiben. Ich habe auch gemerkt, dass ich oft gründlicher über einen Text nachdenken musste, um etwas darüber schreiben zu können. Insofern ist schon allein das Schreiben ein großer Gewinn für mich.

Vielen Dank auch an alle Leser und Kommentatoren von „windhauch“! Schön dass ihr mit dabei seid! Solch virtuelle Begegnungen waren bisher eigentlich nicht so mein Ding, aber ich lerne das mehr und mehr zu schätzen. Dank und Segen an euch!

Bewerte diesen Artikel

5 Gedanken zu „Upps – verpennt!“

  1. ..ja ich danke dir auch!
    Dein Blog ist eine echte Bereicherung und es macht Freude sich mit dir auszutauschen.
    🙂

    Weiterhin viel Segen dir!
    Bento

  2. Schreiben ist wirklich ein Gewinn. Ich war immer sehr oberflächlich in meiner Bibellese. Heute bin ich überrascht, wie viele Facetten in einem Text doch möglich sind. Glückwunsch dem Windhauch und viele tiefe Inputs weiterhin.

  3. Ich hab hier mal ein paar Ideen, um dein Baby (also diesen Blog) noch bekannter zu machen, sofern du das möchtest:

    1.) Bei Bloggerei bist du schon angemeldet, aber warum nicht auch bei Bloggeramt bzw. TopBlogs? Auf diese Weise würden einige Internet Anwender deinen Blog noch besser finden… 😉

    2.) Besorge Dir doch einen Account bei identi.ca. identi.ca ist ein Micro-Blog. Dort hast du gerade einmal 140 Zeichen platz – das reicht immer für die Überschrift einer neuen Publizierung von Dir samt Link zur selbigen. Andere Anwender, die Deine Nachrichten abonnieren, klicken dann immer deinen Blog an, wenn sich etwas neues tut und brauchen nicht mehr schauen, ob sich etwas neues getan hat.

    3.) Besorge Dir doch außerdem einen Account bei twitter. twitter ist ebenfalls ein Microblog, wie identi.ca auch. Das tolle: Wenn du identi.ca benutzt und dort die Zugangsdaten von twitter hinterlegst, werden deine 140 Zeichen sowohl bei identi.ca also auch bei twitter gepostet. Dies erhöht die Anzahl der Leute, die deine Nachrichten lesen und sich dann ggf. deinen Blog durchlesen.

    4.) Zum einbinden deiner bei identi.ca veröffentlichen Kurznachrichten in den eigenen Blog kann ich an dieser Stelle das angepasste twitter-tools Plugin von http://blog.pozimski.eu/ sehr empfehlen. Das Resultat siehst du beispielsweise in meinem Blog unter MicroBlog rechts oben.

    Weitere Informationen zu identi.ca und auch zu twitter findest du unter Dunkelangst bei twitter. Auch in den Kommentaren gibt es viele Hinweise zu Tipps und Tricks.

    Ich hoffe, dass Dir diese Hinweise evtl. hilfreich sind um deinen Blog im Internet noch bekannter zu machen. Ich finde, dass dein Blog ein sehr individuelles Thema (also Jesus) hat und empfinde diesen Blog als Bereicherung für das Web. Die Welt braucht mehr von deinen Beiträgen…

    *Schöne Grüße*

  4. Cool! Vielen Dank für die Tipps! Freut mich vor allem, dass du windhauch als Bereicherung für’s Web siehst. 🙂
    Bei Bloggeramt und Topblogs hab ich mich schon lange angemeldet, hab aber die Banner inzwischen wieder vom Blog genommen, weil so gut wie niemand über diese Seiten gekommen ist (von der Bloggerei noch am meisten).
    Die Sache mit identi.ca und twitter muss ich mir mal genauer anschauen. Das micro-blogging hat mich bis jetzt überhaupt nicht angesprochen – aber als „Werbung“ für den Blog – mal sehen…
    Dank dir und Gottes Segen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.