Weg ist er noch lange nicht…

Vor ein paar Wochen habe ich ja berichtet, dass mein Gehirntumor ganz entfernt werden konnte (Weg ist er!). Letzte Woche war jetzt noch die richtige Nachuntersuchung in Tübingen (bei der vorigen Untersuchung wurden nur die Aufnahmen gemacht, mit einer Einschätzung des Radiologen). Die Experten in Tübingen konnten auf den Bildern jetzt doch noch einen kleinen Rest entdecken. „Im Millimeterbereich“. Das haben sie ja auch schon gleich nach der Operation gesagt, von daher hab ich eigentlich auch damit gerechnet.

Trotzdem ist es gefühlsmäßig ein kleiner Dämpfer, nachdem ich gehofft hatte, dass völlig überraschend und unerwartet, doch alles verschwunden sei… 🙁 Naja, es geht weiter. Dieser kleine Rest muss regelmäßig beobachtet werden und dann evtl. mit gezielter Bestrahlung aus der Welt geräumt werden. Solange sich die Bestrahlung vermeiden lässt, ist es wohl vernünftig, das hinaus zu schieben. Niemand kann sagen, ob dieser Rest wieder wachsen wird, ob er völlig verschwindet, oder ob er sich gar nicht rührt. Die nächste Untersuchung ist dann in sechs Monaten.

Weg ist er!

Gestern hab ich, drei Monate nach der Operation meines Gehirntumors, die Bilder für die erste Nachuntersuchung machen lassen. Komisches Gefühl in die Arztpraxis zurück zu kehren, in der alles begonnen hatte… Wieder in die Röhre und gespanntes Warten, was auf den Bildern zu sehen ist. Die Ergebnisse sind positiv: von dem Gehirntumor ist nichts mehr zu sehen. Die Ärzte in Tübingen haben ja gesagt, dass noch ein kleiner Rest drin sei, aber der Arzt gestern hat in seinem Bericht geschrieben, dass nichts mehr zu sehen ist. Mal sehen was die Ärzte in Tübingen dazu sagen (Ende des Monats bin ich mit den Bilder dort zur Nachuntersuchung).

Auf jeden Fall ist da nichts nachgewachsen. Schön! Mein Neurologe hier hat meine Zuversicht für den weiteren Verlauf allerdings etwas gedämpft: Auch die Narbe im Gehirn ist ein großer Fremdkörper und kann epileptische Anfälle auslösen. Von daher werde ich noch längere Zeit Medikamente schlucken müssen… Hier noch zwei eindrucksvolle Vorher-Nachher-Aufnahmen:

Meningeom
Meningeom
kein Meningeom :)
kein Meningeom 🙂