Kohelet 2, 1-11 Die große Konsumlüge

Wir sind nicht wirklich schlauer geworden. Schon vor tausenden von Jahren hat der Prediger festgestellt, dass Reichtum nicht glücklich macht. Großartige Immobilien und weitläufige Grundstücke, ein Heer von Dienern und Wellnessassistenten, Kohle bis zum Abwinken, Wein, Weib und Gesang,… all das stellt vielleicht für einen kurzen Augenblick Befriedigung her – macht aber letztendlich auch nicht glücklich.

Das wissen wir ja alle und doch fallen wir immer wieder auf diese große Konsumlüge herein, die es in ähnlicher Weise wohl schon damals gegeben hatte. Immer wieder beschleicht uns der Gedanke: Wenn ich nur von allem ein bisschen mehr hätte, dann, ja dann, könnte ich glücklich sein. Der Prediger sagt: Das ist alles eitel und vergänglich, das ist genauso sinnlos wie der Versuch den Wind einzufangen.
Bibeltext

Psalm 23 – Kein Mangel

Schon oft gelesen, diesen Text. Erst kürzlich wieder, bei der „Expedition zum Ich„. Was mich heute besonders angesprochen hat, ist die Aussage: „Mir wird nichts mangeln.“ (V.1b) Das ist doch genial, wenn man das sagen kann! Wer kann das denn heute noch: Mit dem zufrieden sein, was man hat? Gelassen darauf vertrauen, dass Gott alles, was man wirklich braucht, auch schenkt?

In unserer heutigen Konsumwelt sind wir ja genau auf das Gegenteil fixiert und trainiert. Da wird uns dauernd eingeredet: „Du hast noch nicht alles! Du brauchst noch dies und jenes, um glücklich zu sein!“ Damit unser Wirtschaftssystem auf Wachstumskurs bleiben kann, muss uns Konsumenten immer unser Mangel vor Augen gehalten werden: „Ihr braucht noch mehr, und noch mehr, und noch mehr…“
Bibeltext