Römer 3, 21-28 – Rechtfertigung allein aus Gnade

Sehr gut durchdacht: Zum Abschluss der sieben Einheiten zum Thema Gemeinde geht es in dem Buch Expedition zum Ich um das Thema Rechtfertigung allein aus Gnade. Anhand von Röm. 3 beschäftigt sich Klaus Douglass mit den Begriffen Gerechtigkeit, Gesetz, Glauben und Gnade. Für meine Empfinden gelingt es ihm recht gut diesen theologischen Zusammenhang mit recht untheologischen Worten zu beschreiben und vermitteln.

Was hat das aber nun mit Gemeinde zu tun? Ganz einfach: „Die Gemeinde ist eine Gemeinschaft begnadigter Sünder.“ (S.321). Wenn ich für mich Gottes Gnade in Anspruch nehme, auch dann wenn ich oft Mist baue, dann muss ich diese Gnade auch dem Anderen zugestehen. Ich kann nicht selbst aus der Gnade leben wollen und zugleich nicht bereit sein, dem Anderen sein Fehlverhalten zu vergeben. Gemeinde lebt aus der Gnade Gottes und sie lebt von einem gnadenvollen Umgang miteinander.

Römer 3, 21-28 – Rechtfertigung allein aus Gnade
3 (60%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.