Richter 8 Ein Glaubensheld auf Achterbahnfahrt

Was für Extreme! In V.23 ist Gideon noch das große Vorbild im Glauben. Er lehnt es ab über die Israeliten zu herrschen und sagt demütig: „Ich will nicht Herrscher über euch sein, und mein Sohn soll auch nicht Herrscher über euch sein, sondern der Herr soll Herrscher über euch sein.“ Für ihn gibt es nur einen wahren Herrscher: Gott selbst. Doch schon in V.27 wird berichtet, dass auch Gideon auf Abwege geraten ist: Er hat sich aus dem erbeuteten Gold der Feinde eine Götterstatue machen lassen „und ganz Israel trieb dort mit ihm Abgötterei.“

Vom großen Helden zum Götzendiener! Wie nah liegen vorbildhafter Glaube und Scheitern doch oft zusammen! Es ist erschreckend, dass unser Herz so wankelmütig ist, dass wir Menschen uns so schnell aus der Bahn werfen lassen. Wir sollten uns nicht zu viel auf unsere eigene Glaubensstärke einbilden. Ohne Gottes Gnade und seinen Heiligen Geist sind wir schnell am Ende. Auch Glaubenshelden (und vielleicht sie in besonderer Weise) haben immer wieder die demütige Ausrichtung auf Gott nötig.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

2 Gedanken zu „Richter 8 Ein Glaubensheld auf Achterbahnfahrt“

  1. Wie immer, wenn wir mit unserem Glauben, unserem Christ sein in unmittelbarer Beziehung zu Gott, in Religion abgleiten, sind wir vom Götzendienst nicht mehr weit entfernt. Dabei ist dann auch egal, ob es sich um eine goldene Statue oder ein Auto, einen berühmten Menschen/Prediger oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmte Gruppierung handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.