Psalm 8 – Ich bin ziemlich göttlich

„Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt.“ (V.6) Heißt das, dass ich ziemlich göttlich bin? Oder heißt das, dass Gott ziemlich menschlich ist? Nur wenig niedriger als Gott – kann ich mir gar nicht so recht vorstellen, wenn ich mich so anschaue. Einen menschlichen Gott kann ich mir schon eher vorstellen, wenn ich mir Jesus anschaue.

Aber der Psalm will ja keine Aussage über Gott machen, sondern über den Menschen. Es geht um das Wunder, dass wir Gott wichtig sind, der doch in diesem riesigen Universum genug andere Dinge zu tun hätte. Auch wenn wir es oft nicht so richtig erkennen können: Wir sind nur wenig niedriger als Gott, wir sind ziemlich göttlich, wir sind in den Augen Gottes etwas Besonderes – er hat uns zu etwas Besonderem gemacht.

Bewerte diesen Artikel

2 Gedanken zu „Psalm 8 – Ich bin ziemlich göttlich“

  1. Wenn Gott sagt, er schuf die Menschen nach seinem Ebenbild (1.Mose 27), dann denke ich in erster Linie an gemeinsame Wesensmekmale (Intelligenz, Gewissen, Kreativität, Ich- Wahrnemung…usw.), die in Gottes Schöpfungswerk, in dieser Form, eindeutig dem Menschen vorbehalten sind, und nicht z.B. den Tieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.