Psalm 19 – Das Gesetz

Psalm 19 ist eine interessante Verbindung von Lob von Gottes Schöpfung und Freude über Gottes „Gesetz“. Während uns noch heute die Freude über die Schönheit der Schöpfung gut verständlich und zugänglich ist, haber wir beim Stichwort „Gesetz“ nicht unbedingt positive Assoziationen. Im nichtreligiösen Sprachgebrauch verbinden wir mit Gesetz eher etwas kontrollierendes und einengendes.

Und im Bereich des Glaubens sind wir evangelischen Christen sehr stark vom Gesetzesbegriff des Paulus bestimmt. Im Römerbrief sieht Paulus das Gesetz zwar als positive Gabe Gottes (heilig, gerecht und gut; Röm. 7,12), aber von der Wirkung her richtet das Gesetz Zorn an (Röm. 4,15).  Denn es sagt uns zwar, wie wir richtig leben sollen, gibt uns aber nicht die Kraft dazu. So dient für Paulus das Gesetz v.a. dazu, dass wir unsere Sünden erkennen können (Röm. 3,20), aber es hilft uns nicht dabei diese Sünden loszuwerden.

Psalm 19 hat ein umfassenders Verständnis von „Gesetz“. In diesem Psalm sind damit Gottes gute Weisungen insgesamt gemeint. Gottes Worte wollen uns zum Leben helfen. Und der Beter rechnet damit, dass sie es auch tun können. Ich denke Paulus hat nur einen Aspekt von Gottes Gebote heraus gearbeitet. Wir dürfen aber Gottes Gebote nicht nur eindimensional von diesem Aspekt her sehen. Auf einer anderen Ebene kann uns Gottes Gesetz tatsächlich zum Leben helfen und uns Freude schenken: „Das Gesetz des Herrn ist vollkommen, es schenkt Kraft und Leben.“ (Ps. 19,8; Gute Nachricht)
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.