Psalm 132 – Überraschende Gnade

In diesem Psalm geht es um die Bundeslade, die David nach Jerusalem brachte und die später im Allerheiligsten des salomonischen Tempels stand. Wieder einmal geht es um die besondere Bedeutung eines bestimmten Ortes für den Glauben: “Denn der Herr hat Zion erwählt, und es gefällt ihm, dort zu wohnen.” (V.13)

Seltsamer Gott! Warum ist ausgerechnet dieser Kasten der Bundeslade der Schemel seiner Füße (V.7)? Warum wählt er sich ausgerechnet Zion als “Wohnort”? Nüchtern betrachtet ist das kein außergewöhnlicher oder besonders beeindruckender Ort. Die Liste ließe sich fortsetzen: Warum erwählt Gott sich dieses kleine unbedeutende Volk Israel auf besondere Weise? Warum David, der jüngste und kleinste der Familie? Warum Maria und Joseph, warum ausgerechnet Petrus, warum Paulus? Was zeichnet diese Orte und Personen gegenüber anderen aus?

Keine Ahnung! Gott scheint einerseits eine gewisse Liebe zum Schwachen und Unscheinbaren zu haben. Aber er kann genau so gut das Großmaul Petrus und den Christenhasser Paulus für besondere Aufgaben erwählen. Gott ist unberechenbar, großzügig und überraschend in seiner Gnade.
Bibeltext

Psalm 132 – Überraschende Gnade
5 (100%) 1 vote

2 Gedanken zu „Psalm 132 – Überraschende Gnade“

  1. „Nüchtern betrachtet ist das kein außergewöhnlicher oder besonders beeindruckender Ort.“ – Wie das Kreuz, durch das und an dem sich die conditio humana in Christus ver- und ausblutet zur „Heimat für Heimatlose“ (Erich Sauer).

  2. Stimmt, an diesem Ort (dem Kreuz) gipfelt diese seltsame Vorliebe Gottes seine Gnade auf überraschende Weise zu zeigen.
    „Heimat für Heimatlose“ – das gefällt mir. Gute Formulierung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.