Psalm 121 – Behütet

Bei diesem Psalm muss ich immer an meinen Opa denken. Er hatte einen Bauernhof und vor vielen Jahren war er zusammen mit seinem Sohn auf einer stark abschüssigen Wiese zum mähen. Er saß auf dem Traktor und irgendwann war die Neigung wohl so stark, dass der Traktor umkippte und sich mehrere male überschlug. Wie durch ein Wunder ist ihm nichts schlimmeres passiert. Er hat sich natürlich verletzt und hatte starke Schmerzen. Aber er ist dann sogar noch selbst zurück gefahren (weiß nicht mehr genau, ob der Traktor wieder auf den Rädern gelandet ist, oder ob das der Traktor seines Sohnes war).

Die Losung an diesem Tag war: „Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet schläft nicht.“ (V.3) Diese Aussage ist keine göttliche Rundumversicherung gegen jeglichen Schaden und Schmerz. Es ist eher eine Vertrauensaussage von uns Menschen: Auch wenn manchmal schlimmes passiert, auch wenn sich manchmal mein Lebenstraktor überschlägt, vertrau ich darauf, dass Gott mich letztendlich nicht gleiten lässt, dass er da ist und nicht schläft.
Bibeltext

Psalm 121 – Behütet
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.