Philipper 2, 14-18 Der Grunde der Freude

Fast schon unwirklich und übermenschlich, wie Paulus hier mit seiner Situation umgeht. Er sitzt im Gefängnis und hätte allen Grund, frustriert zu sein – aber er freut sich und ruft die Philipper auf, sich mit ihm zu freuen. In diesem Abschnitt stellt er das Murren und Zweifeln gegenüber Gottes Wegen (V.14) der Freude gegenüber (V.17-18). Selbst wenn Paulus geopfert werden sollte, d.h. wenn er im Gefängnis sein Leben geben muss, so freut er sich doch. Vier mal (!) kommt in V.17-18 die Freude vor. Paulus freut sich, er freut sich mit den Philippern, und er will dass sie sich auch freuen und sie sich mit ihm freuen.

Das ist beschämend: Wenn wir uns unser Leben anschauen und eigentlich erkennen können, wie relativ gut es uns geht und wie wenig wir uns freuen können. Wie oft sind wir innerlich am Murren und Zweifeln! Aber der Grund für die Freude des Paulus ist nicht, dass es ihm gut geht, sondern dass er Christus nahe ist. Und wenn er um Christi willen leidet, dann ist er ihm umso näher und kann sich umso mehr freuen! 🙂 🙂 🙂
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.