Offenbarung 21, 1-7 – Gottes Taschentuch

Ein wundervoller Text! Ganz besonders gefällt mir, dass Gott selbst unsere Tränen abwischen wird. Da kommt kein Engel, der uns ein Taschentuch reicht und sagt: „Okay, wischt euch erst mal die Tränen ab und beruhigt euch ein wenig – und dann könnt ihr schön freundlich lächelnd vor Gottes Thron kommen.“ Nein, wir dürfen mit unserem ganzen Schmerz und mit unseren Tränen vor Gott kommen und er wird selbst das Taschentuch zücken und uns die Tränen abwischen. Genial!

Ich finde es gut, dass die Bibel sehr realistisch von unserer Welt spricht. Trotz dem Vertrauen auf Jesus (und oft gerade wegen unseres Glaubens) wird es noch genügend Tränen und genügend Schmerz auf dieser Welt geben. Das hört auch für die Glaubenden nicht auf. Aber am Ende wird Gott all seine wundervollen Verheißungen in ihrer ganzen Fülle umsetzen. Und auch dann müssen wir die Tränen nicht einfach runterschlucken, sondern Gott wird sie uns abwischen – er wird uns völlig heil machen und allen Schmerz von uns nehmen.

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.