Matthäus 8, 28-34 – Wunderliche Angst

Ja gibt’s denn sowas??? Jesus heilt zwei Besessene, er schickt die bösen Geister kurzerhand in eine Herde Schweine. Die Leute hören davon und sind nicht begeistert, sondern sie wollen, dass Jesus ihre Gegend verlässt. Warum das nur? Ist doch klasse, wenn jemand Wunder tut und Kranke heilt! Warum schickt man so jemand weg?

Ich glaube nicht, dass das nur Frust über die verlorenen Schweine war. In der Parallelstelle bei Markus steht, dass die Leute sich fürchteten. Das war ihnen unheimlich. Und das obwohl Heilungen und Dämonenaustreibungen damals nichts ungewöhnliches waren. Aber irgendwie haben die Leute etwas von Jesu Macht gespürt und das kann einem auch Angst machen. Sie kannten ihn wahrscheinlich nicht so gut und fragten sich: Woher kommt diese Macht? Von oben oder von unten? Bei dem stimmt doch irgendwas nicht! Den wollen wir lieber nicht in unserer Nähe haben.

Ein Stück weit kann ich das nachvollziehen: Diese Angst, wenn da plötzlich was passiert, das man nicht erwartet und das man nicht erklären kann. Die Furcht davor, dass Dinge passieren, die man selbst nicht mehr im Griff hat.

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.