Matthäus 7, 7-11 – Weihnachtswünsche

„Wer bittet, dem wird gegeben.“ Ich habe das schon erlebt: dass ich Gott um etwas bitte und er erhört dieses Gebet. Aber ich habe noch öfter erlebt, dass Gebete nicht erhört werden, zumindest nicht so wie man sich das vorstellt. Diese nicht erhörten Gebete machen vorsichtig und misstrauisch. Was ist, wenn ich voller Glaube und Überzeugung für etwas bete und Gott hört nicht? Auch wenn es Dinge sind, von denen ich felsenfest überzeugt bin, dass sie dem Willen Gottes entsprechen? Und mit der Zeit wird man immer zurückhaltender und denkt: Naja, Gott wird schon wissen was er tut. Er wird das alles schon richtig machen, auch wenn ich ihn nicht darum bitte…

Einer meiner Söhne hat jetzt schon jeden Tag einen anderen Wunsch, was er denn unbedingt zu Weihnachten möchte. Diese Wünsche wechseln wirklich täglich. Jeden Tag auf’s neue sagt er: „Das will ich! Nur das, sonst nichts!“ Am nächsten Tag hat er dann einen anderen Wunsch. Vielleicht geht es Gott mit unseren Wünschen und Gebeten manchmal ähnlich. Er weiß ganz genau, dass die Erfüllung all unserer Wünsch zu viel des Guten wären. Er weiß ganz genau, dass morgen wieder ein anderer Wunsch wichtig wird. Und trotzdem hört er sich geduldig all die Gebete an und freut sich, wenn seine Kinder zu ihm kommen. Und am Ende wird er dann doch ein passendes Weihnachtsgeschenk heraus suchen…

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.