Matthäus 22, 34-40 – Wirklich lieben

Dich lieben, Gott, mit allem was ich bin, mit ganzem Herzen, mit der ganzen Kraft meiner Seele und mit meinen oft so zerstreuten Gedanken, ja das wäre schön! Das wär schön, wenn ich das wirklich könnte. Wenn mich nicht so vieles davon abhalten würde. Wenn nicht so vieles andere in meinem Herzen, meiner Seele und meinen Gedanken herumschwirren würde.

Du weißt, dass ich das nie schaffen werde, dass ich daran jeden Tag neu scheitere. Und das wäre ja noch der einfache Teil, bei diesem Doppelgebot der Liebe. Denn du bist perfekt, du bist anbetungswürdig, du hast diese Liebe absolut verdient. Aber wenn ich nicht mal dich richtig lieben kann, wie soll ich dann meinen oft so fehlerhaften Nächsten und auch mich selbst lieben können? Wenn ich es nicht mal schaffe, dem reinsten und heiligsten was es gibt, wirklich mein Herz hinzugeben, wie soll ich das dann bei anderen und mir selbst schaffen?

Danke, dass du mich trotzdem liebst – darin hängt das ganze Gesetz und die Propheten. Ohne diese Liebe müssten wir an diesem Doppelgebot verzweifeln.“

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.