Matthäus 15, 29-39 – Gab es zwei Speisungen?

BrotNochmal erzählt Matthäus zusammenfassend von Krankenheilungen und er erzählt auch nochmal von einer Speisung (dieses mal nicht 5000, sondern 4000). Die eher liberalen Theologen gehen davon aus, dass diese zweite Erzählung einer Speisung eine Dublette ist, dass also eine zweite Erzähltradtion des einen Geschehens weitergegeben wird. Eher konservative Ausleger betonen natürlich vehement, dass es zwei Speisungen gegeben hat. Als Argumente werden die deutlichen Unterschiede der beiden Erzählungen angeführt.

Wenn’s tatsächlich zweimal passiert ist, finde ich allerdings die ahnungslose Frage der Jünger komisch: Woher sollen wir Brot nehmen? Die haben doch schon mal dieselbe Situation erlebt, warum kommt da nicht einmal der Gedanke, dass Jesus ähnliches tun könnte? Andererseits geht’s mir selbst ja auch manchmal so, dass ich tolle Dinge mit Gott erlebt habe und wenn ich dann in ähnlicher Situation bin, meine vorherigen Erlebnisse so unrealistisch und so weit weg erscheinen und ich gar nicht damit rechne, dass Gott auf ähnliche Weise eingreifen könnte.

Wie auch immer: Mir ist es letztlich egal, wie oft das passiert ist. Und auch den Evangelisten scheint das nicht so wichtig gewesen zu sein: Markus und Matthäus berichten von zwei Speisungen. Lukas und Johannes nur von einer… Wie so oft, kann man leicht an solchen Äußerlichkeiten hängenbleiben und darüber diskutieren und streiten: Waren es jetzt eine oder zwei Speisungen. Die einen können den anderen ein unbiblisches Schriftverständnis vorwerfen und die anderen können entgegnen, dass man den Verstand beim Bibellesen nicht ausschalten soll. Und beide stehen dann in der Gefahr mehr Zeit mit Argumentieren zu verbringen, anstatt den Inhalt des Bibeltextes zu hören.

Viel interessanter ist für mich in dem Abschnitt, dass Jesus sich wieder mal nicht nur um die geistliche Not der Menschen kümmert, sondern auch um die leibliche Not: Er macht gesund und er macht satt. Besonders schön finde ich die Bemerkung, dass Jesus die Leute sieht und er sagt: „Das Volk jammert mich.“ Er leidet mit ihrem Hunger und er stillt ihn dann – nicht nur auf geistliche Weise, sondern ganz handgreiflich!

___
Foto: wiw / pixelio.de

Bewerte diesen Artikel

2 Gedanken zu „Matthäus 15, 29-39 – Gab es zwei Speisungen?“

  1. seit ich matthäus 16,8-11 entdeckt habe … 😉

    als jesus merkte, was sie beschäftigte, sagte er: »Ihr kleingläubigen, warum macht Ihr Euch gedanken darüber, dass Ihr kein brot habt? versteht Ihr denn immer noch nichts? erinnert Ihr Euch nicht an die fünf brote und die fünftausend menschen und daran, wie viele körbe mit resten Ihr damals eingesammelt habt? oder an die sieben brote und die viertausend menschen und daran, wie viele körbe mit resten Ihr da eingesammelt habt? warum versteht Ihr denn nicht, dass ich von etwas anderem als von brot geredet habe? vor dem sauerteig der pharisäer und sadduzäer sollt Ihr Euch hüten!«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.