Lukas 9, 10-17 Mein Mangel in Jesu Hand

„Gebt ihr ihnen zu essen!“ (V.13) Ja, aber wie soll das gehen? Das, was wir haben, reicht doch nie und nimmer, um andere satt zu machen! Es reicht ja kaum für uns selbst. Wir bräuchten ein übernatürliches, göttliches Eingreifen, um alle satt zu machen. Es müsste ein Wunder geschehen, wie damals bei der Wüstenwanderung, als Gott Manna vom Himmel regnen lies. Gott muss was tun und uns alle satt machen, wir können es doch gar nicht!

Aber trotzdem sagt Jesus: „Gebt ihr ihnen zu essen!“ Lege deinen Mangel in Jesu Hand, danke Gott dafür und verteile es. Du kommst dir vielleicht klein und bedeutungslos vor. Du denkst, dass du sowieso nichts ändern kannst. Die Probleme sind zu groß, als dass du selbst etwas bewirken könntest. Du denkst Gott selbst müsste ein richtig großes Wunder tun, um die Situation zu verändern. Aber Jesus sagt: „Verändere du selbst die Situation!“ Du weißt: das kann nicht funktionieren. Aber das Wunder besteht gerade darin, dass Jesus dein Ungenügen benützen kann, um etwas zu ändern…

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.