Lukas 6, 47-49 Kommen, hören, …

Zu Jesus kommen, ihn hören und dann glauben – das würde mir als evangelischen Christen am besten einleuchten. Jesus macht hier aber eine andere Aufzählung: Kommen, hören und dann tun! Ja ist denn das Tun wichtiger als der Glaube?! Nein, natürlich nicht. Jesus macht hier ja keine Gegenüberstellung von Glauben und Tun. Aber er weist am Ende der lukanischen Feldrede deutlich darauf hin, dass Glaube mehr ist als ein Für-wahr-halten.

Wer Jesu Worte ernst nehmen will, der kann sich nicht auf ein seichtes „Gott hat alle lieb“ beschränken, sondern der will sein Leben auch konkret an Jesus und seiner Botschaft ausrichten. Zum Glauben gehört das Tun dazu. Allerdings ist Glaube auch mehr als Tun. Der Glaubende weiss sich auch im Tun, das trotz aller Bemühungen so manches mal scheitert oder versagt, von Gott gehalten und geliebt.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.