Leichter leben mit Fedora: easyLife

Fedora ist eine klasse Linux Distribution: Schnell, stabil, aktuell. Aber im Vergleich zu manch anderen Distributionen ist es relativ aufwändig, den Desktop für den Alltagsgebrauch einzurichten. Das liegt u.a. daran, dass Fedora keine proprietäre Software zur Verfügung stellt. Das geht nur über Drittanbieter (und nicht wie bei ubuntu mit ein paar Mausklicks…). Wer mit einer NVIDIA-Grafikkarte ein paar einfache 3D-Spiele machen möchte, youtube-Videos schauen möchte, seine mp3s anhören will oder eine DVD schauen will, der schaut erst mal in die Röhre – das funktioniert nicht out of the box.

Ein hilfreiches Projekt, welches das alles sehr vereinfacht, ist das easyLife-Projekt. Die Installation ist einfach: Auf der Homepage das rpm herunterladen und installieren. Dann das Icon auf dem Desktop klicken und schon stellt das Programm viele hilfreiche Arbeitserleichterungen zur Verfügung. Die Installation der NVIDIA-Treiber wird damit zum Kinderspiel. Auch Multimedia-Codecs können damit einfach installiert werden. Ich hab es auch benutzt, um SELinux abzuschalten – das bringt mir meist mehr Ärger als Nutzen.

Ich hab easylife mit dem LXDE-Spin von Fedora 12 ausprobiert und es hat alles tadellos funktioniert.

easylife
easyLife Dialogfenster mit Desktop-Icon im Hintergrund
Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.