Kohelet 4, 17 – 5, 6 Höre!

Um was geht es im Gottesdienst? Schon damals, zur Zeit des Predigers, gab es offensichtlich Leute, die sich vor allem selbst darstellen wollten (indem sie viele Worte beim Gebet machten – nach dem Motto: „Seht her wie fromm ich bin!“) oder die ihr religiöses Gewissen mit Opfergaben beruhigen wollten (die Glaube also nicht als Herzenssache angesehen haben, sondern die mit rein äußerlichen Handlungen das Thema Glaube abhaken und erledigen wollten).

„Bewahre deinen Fuß, wenn du zum Hause Gottes gehst, und komm, dass du hörst.“ (V.17) Darum geht es im Gottesdienst. Mit der Formulierung „bewahre deinen Fuß“ ist gemeint, dass man nicht gedankenlos und überhastet zum Gottesdienst gehen sollte. Der Fuß sollte wissen, wo er jetzt hingeht und was an diesem Ort zählt. Und dann: „komm, dass du hörst.“ Es geht um das Hören!

Also sage ich dir: „Geh am Sonntag in den Gottesdienst und höre! Höre!“

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

2 Gedanken zu „Kohelet 4, 17 – 5, 6 Höre!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.