Kohelet 11, 1-8 Befreiendes Stückwerk

Kohelet stutzt wieder einmal unseren menschlichen Größenwahn zusammen. Er schreibt: „So kannst du auch Gottes Tun nicht wissen, der alles wirkt.“ (V.5) Auch der klügste Bibelleser und der frommste Geisterfüllte kann Gottes Tun nicht wissen. Gott ist immer noch einmal eine Nummer größer. Unsere menschliche Erkenntnis und unser menschliches Tun (und seien sie noch so fromm und geistgewirkt) bleiben Stückwerk.

Frustrierend? Nein, befreiend! Ich darf Mensch bleiben. Ich brauche nicht die Rolle Gottes übernehmen, sondern ich darf aus meinen begrenzten Möglichkeiten das Beste machen. Ich darf tun, was mir vor die Hände kommt und muss nicht bis ins Letzte alle möglichen Folgen abschätzen, weil ich das ja eh nicht kann. Das heißt nicht, dass ich faul auf der Haut rumliege und mir so klein und nutzlos vorkomme. Sondern es heißt, dass ich mein Bestes gebe, dass ich den Samen ausstreue und bis zum Abend arbeite, aber was dann daraus wird, das ist Gottes Sache (V.6). Ich muss nicht Perfektion abliefern, sondern ich darf auch mit Stückwerk zufrieden sein.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.