KDE 4.6 schlanker machen

Vor einigen Tagen ist KDE 4.6 erschienen. Das läuft auf meinem Arch-Linux System auch sehr gut und sieht schön aus.

KDE 4.6

Allerdings ist mein PC schon ein paar Jahre alt und KDE wird nicht unbedingt leichtgewichtiger. Vor allem werden so manche Extras eingebaut, die nicht jeder unbedingt braucht. Damit KDE 4.6 auf meinem Rechner schneller läuft und weniger Speicher braucht, habe ich einige Dinge abgeschaltet: Nepomuk (mit Strigi) und Akonadi. Beides verbraucht Speicher und wird von mir eigentlich nicht benötigt.

Nepomuk und Strigi ist der semantische Desktop von KDE. Damit kann man Dateien indizieren, mit Tags versehen und dann anschließend leichter wieder finden. Ist eine nette Geschichte, brauch ich aber nicht unbedingt. Nepomuk und Strigi kann man relativ einfach abschalten: In den „Systemeinstellungen“ unter „Desktopsuche“ einfach die beiden Häkchen bei Nepomuk und Strigi deaktivieren.

Akonadi ist da schon schwieriger. Akonadi ist ein Server, der Programmen bei der Verwaltung von Adressen hilft. So eine Art einheitliche Schnittstelle für verschiedene Programme, die auf Adressdaten zugreifen. Da ich aber weder KMail noch Kontact verwende, brauche ich das auch nicht unbedingt. Für Akonadi gibt es leider kein bequemes Häkchen in den Systemeinstellungen, es läuft einfach als Standard (obwohl es doch eigentlich zur Grundphilosophie von KDE gehört, den User entscheiden zu lassen, was er braucht und was nicht!). Schnell abschalten kann man Akonadi, wenn man folgenden Befehl in ein Terminal eingibt: „akonadictl stop“. Wenn man diesen Befehl als Autostart von KDE eingibt, dann wird Akonadi gleich zu Beginn jeder Sitzung geschlossen.

Nun ist es ja aber blöd jedes mal Akonadi zu starten, nur um es gleich wieder abzuwürgen. Um es erst gar nicht zu starten, öffnet man unter seinem Homeverzeichnis die Datei /.config/akonadi/akonadiserverrc. Dort kann man hinter der Option „StartServer=“ einfach das „true“ in ein „false“ umändern. Voila! Akonadi startet beim nächsten Login nicht mehr.

KDE 4.6 Speicherverbrauch mit Nepomuk, Strigi und Akonadi KDE 4.6 Speicherverbrauch ohne Nepomuk, Strigi und Akonadi

Das ganze spart einiges an Resourcen: htop zeigt bei mir mit Akonadi, Nepomuk und Strigi ein Speicherverbrauch von 442 MB an und ohne 263 MB! Gerade bei älteren PCs macht sich das dann schon bemerkbar.

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „KDE 4.6 schlanker machen“

  1. Hallo, danke für den Tipp. Hab openSUSE 11.4, dass auf meinen Notebook nicht besonders schnell lief. Hatte vorher immer Gnome (und Ubuntu).

    Viele Grüße
    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.