Johannes 13, 21-30 Unerklärlich

Wie erklärt man das Unerklärliche? Wie kann es geschehen, dass ein von Jesus berufener Jünger, der seine Predigten gehört hat und seine Wunder gesehen hat, sich am Ende gegen Jesus stellt? Der Evangelist kann es sich nicht anders erklären, als durch den Hinweis auf den Satan (V.27). Der Satan fuhr in Judas und deswegen verriet er Jesus. Aber ist damit das Unerklärliche erklärt?

Für mich bleibt das Ganze rätselhaft. Vor allem stellt Johannes es ja auch so dar, dass Jesus dieses ganze Geschehen scheinbar erst in Gang setzt. Der Satan fährt erst in Judas, als Jesus ihm den Bissen zu essen gibt. Andererseits weiß Jesus schon im Vornherein, dass Judas ihn verraten wird – er offenbart es also nur an dieser Stelle. Ist es nicht letztendlich Gott selbst, der das ganze Geschehen so geplant hat? Er hat doch seinen Sohn in die Welt gesandt, damit er zum Lamm wird, das der Welt Sünde trägt. Was kann dann Judas oder der Satan dafür? Sind sie dann nicht lediglich Werkzeuge Gottes?

Wir sollten uns davor hüten diesen Verrat zu schnell und eindimensional mit dem Hinweis auf den Satan zu erklären. Es bleibt letztlich unverständlich, wie das geschehen konnte und wer genau mit welchem Anteil der Verursacher des Kreuzesgeschehens war. Wir bekommen auch in der Bibel nicht auf alle Fragen eine Antwort. Aber sie fordert uns auf und ermutigt uns, trotz und in allen Fragen auf Gott zu vertrauen.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.