Jesaja 31 – Solch einen Vogel hät ich auch gern!

Wie im vorigen Kapitel geht es auch in Jesaja 31 darum, dass nicht ein politisches Bündnis mit Ägypten das bedrohte Jerusalem redet, sondern der Herr. Hängen geblieben bin ich an V.5: „Und der HERR Zebaoth wird Jerusalem beschirmen, wie Vögel es tun mit ihren Flügeln, er wird schützen, erretten, schonen und befreien.“ Ein wundervolles Bild für Gott. Es ist immer wieder erstaunlich mit welchem Reichtum an Bildern und Vergleichen uns die Bibel etwas von Gottes Wesen deutlich macht. Ja, das möchte ich auch gerne: Unter SEINEN Flügeln Zuflucht finden. Den Abgründen und Feinden des Lebens nicht schutzlos ausgeliefert sein, sondern die Flügel des Allmächtigen über sich zu wissen.

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.