Jeremia 41 Schwer von Begriff

Und noch immer haben manche nicht erkannt, was dran ist. Anstatt in Demut zu Gott umzukehren und zu fragen, was er von seinem Volk möchte, handelt ein gewisser Jischmael selbstsüchtig, hinterhältig und beleidigt. Er ist aus königlichem Geschlecht und gönnt es dem Gedalja nicht, dass er von den Babyloniern als Statthalter eingesetzt wurde. Deshalb geht er hin und erschlägt ihn einfach. Dann flieht er zu den Ammonitern.

Kaum zu fassen: Man müsste denken, nach dieser großen Katastrophe- dem Untergang Jerusalems – müsste auch der letze begreifen, dass es Zeit für einen Neuanfang ist. Aber manche wollen es nicht kapieren, sie denken einfach in den alten Bahnen weiter…
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Jeremia 41 Schwer von Begriff“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.