Jeremia 31, 15-30 Neues im Lande

Jeremia wäre wahrscheinlich verzweifelt, wenn er diese Hoffnung nicht gehabt hätte: dass irgendwann Israel seine Schuld erkennen wird und zu Gott umkehren wird (V.19). Jeremia wäre wahrscheinlich verzweifelt, wenn er nicht gewusst hätte, dass Gott sein Volk trotz aller Bestrafung von Herzen liebt (V.20). Es gibt Hoffnung: „Der Herr wird ein Neues im Lande schaffen.“ (V.22)

Öffne die Augen und erkenne deine eigene Schuld, dein Versagen, deine Lieblosigkeit, dein Gottesvergessen…. Öffne die Augen für die Hand Gottes in deinem Leben, die dich nicht vernichten will, sondern die dich auf den richtigen Weg zurückbringen will, die dich vor dem Abgrund schützen will… Öffne die Augen für Gottes Liebe, für seine Liebe, die ihm das Herz brechen lässt, wenn er seinen Kindern drohen muss, wenn er seine Kinder ins Unglück rennen sieht… Öffne dein Herz für das Neue, das Gott auch in dir schaffen möchte!
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Jeremia 31, 15-30 Neues im Lande“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.