Jeremia 24 Gott ist anders

Gott ist anders. Er beurteilt Situationen manchmal ganz anders als unser menschliches Gefühl und unser menschlicher Verstand. Nachdem es 597 v. Chr. zu einer ersten Deportation von Juden nach Babylonien gekommen waren, dachten diejenigen, die verschont wurden, dass Gott damit die besonders schlimmen Sünder bestraft hat: „Die müssen besonders gesündigt haben und die Wegführung nach Babylon ist die gerechte Strafe Gottes für ihre Schuld.“

Pustekuchen! Das Urteil Gottes lautet genau umgekehrt: Den Deportierten in Babylon wendet sich Gott gnädig zu und den Zurückgebliebenen kündigt er durch Jeremia großes Unheil an. Gnade ist eben nicht die Belohnung für ein möglichst sündloses Leben, sondern Gnade ist die Antwort Gottes auf ein zerschlagenes Herz, dass sein eigenes Versagen erkannt hat. Und das haben die Deportierten in Babylonien wohl deutlich erkannt: „Wir haben Bockmist gebaut, wir haben versagt und wir müssen uns ganz neu Gott zuwenden und auf seine Gnade vertrauen.“
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.