Jeremia 16, 1-13 Das Zölibat des Jeremia

Jeremia hat im Zölibat gelebt. Allerdings nicht, weil ihm das ein Papst vorgeschrieben hat oder weil das damals zum Berufsbild eines Propheten gehörten. Gott selbst hat ihm das aufgetragen. Er soll sich keine Frau nehmen und keine Kinder zeugen (V.1). Bei Jeremia ist das ein Zeichen des Gerichts: Wenn Israel nicht umkehrt, dann gibt es für das Volk keine Hoffnung und keine Zukunft.

Als evangelischer Pastor bin ich verheiratet und habe Kinder. Und ich bin Gott dankbar für meine Familie. Das ist ein wertvolles Geschenk. Es kann durchaus sein, dass Gott manche zur Ehelosigkeit ruft. Aber der entscheidende Punkt ist eben, dass wir Gott überlassen sollten, wen er dazu beruft und wen nicht. Das ist nicht Sache einer menschlichen Institution.

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.