Jeremia 15, 1-9 Gottes Müdigkeit

Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.“ (Ps.103,8) Ja, das stimmt. Diese Geduld, diese Barmherzigkeit und Gnade, das ist Gottes innerstes Wesen. Aber selbst diese göttliche Geduld hat ihre Grenzen. Durch Jeremia sagt Gott zu seinem Volk: „Ich bin des Erbarmens müde.“ (V.6)

Gott sagt: „Es ist genug. Meine Geduld und mein Erbarmen führen nicht zum Ziel. Mein Volk will einfach nicht umkehren. Ich muss es loslassen und es in sein Verderben rennen lassen. Vielleicht kommen sie dann zur Besinnung.“ Wohl dem, der vorher schon in Gottes offene und erbarmende Hände umkehrt!
Bibeltext

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Jeremia 15, 1-9 Gottes Müdigkeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.