Hesekiel 37, 15-28 Typisch Hesekiel

Wieder einmal eine Zeichenhandlung von Hesekiel: Er nimmt zwei Hölzer und hält sie jeweils am Ende in einer Hand fest, so dass sie aussehen wie ein Holz. Das steht dann als Symbol dafür, dass Gott sein Volk in seiner Hand wieder zusammen führen wird (vor allem die zwei ehemaligen Königreiche Juda und Israel). Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie Gott durch unterschiedliche Propheten auf ganz eigene Weise redet. Ich glaube kein anderer Prophet spricht so oft durch Zeichenhandlungen, wie Hesekiel.

Passt sich da Gott mit seinem Reden der Eigenart und dem Charakter des Boten an? Oder hört der Bote Gottes Wort schon durch seinen Charakter hindurch und drückt es dann dementsprechend aus? Keine Ahnung. Auf jeden Fall wird immer wieder deutlich, dass Gottes Wort nicht einfach abstrakt vom Himmel fällt, sondern dass Gott durch Menschen hindurch spricht.

Und das entsprechende geschieht ja dann auch beim Hören: es ist oft erstaunlich, wie unterschiedlich Bibeltexte verstanden und gedeutet werden. Selbst bei Christen mit denselben theologischen Standpunkten. Auch unser Hören ist durch unsere Person, unsere Eigenarten, unsere Erfahrungen hindurch geprägt.

| Bibeltext |

 

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.