Hesekiel 16 Der verlassene Liebhaber

Was für ein Kapitel! Da spricht ein verlassener Liebhaber. Er ist enttäuscht, zornig,eifernd und doch immer noch voller Liebe. Jerusalem wird als Frau geschildert, die von Gott aus der Gosse gerettet wurde. Er hat sie liebevoll großgezogen und sie schließlich zu seiner Frau genommen. Unter seiner Fürsorge ist sie zu einer Schönheit herangewachsen und durch die Verbindung mit ihm zu Ansehen gelangt. Und trotzdem hat sie ihren Mann einfach sitzen gelassen und hat sich mit anderen Männern vergnügt. Ausführlich werden die Verirrungen auf religiösem und politischen Gebiet geschildert.

Das erstaunlichste aber ist das Ende des Kapitels. Obwohl die Frau bewusst, willentlich und wiederholt den Bund gebrochen hat, verspricht dieser betrogene Ehemann sich weiter an seinen Bund zu halten – ja, er will sogar einen ewigen Bund aufrichten (V.60). Trotz allem was geschehen ist, will er vergeben (V.63). Obwohl der zornige und enttäuschte Liebhaber davon spricht, sein Frau zu richten und sie zu bestrafen, wie man Ehebrecherinnen bestraft (V.38), siegt am Ende doch seine Liebe und sein Erbarmen. Was für ein Wunder ist diese Liebe Gottes!

| Bibeltext |

Hesekiel 16 Der verlassene Liebhaber
3 (60%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.