Exodus 37-38 Spiegel zu Altären

Auch hier wieder eine Wiederholung der genauen Bestimmungen, wie das Wüstenheiligtum und seine Gerätschaften hergestellt werden sollten und wie es dann auch tatsächlich genauso ausgeführt wurde. Diese ganze Angaben sind recht öde zum Lesen, vor allem weil sie an dieser Stelle schon zum zweiten Mal auftauchen. Aber ein Vers ist mir dann doch ins Auge gefallen: Ex. 38,8. Das Kupfer von Spiegeln der Frauen, die vor der Stiftshütte Dienst taten, wurde für das Gestell des kupfernen Beckens verwendet.

Warum wird das erwähnt? Für mich ist das ein wundervolles und aussagekräftiges Beispiel dafür, was passiert, wenn wir uns Gott zur Verfügung stellen. Ein Spiegel dient dazu, sich selbst anzuschauen. Aus diesen Spiegeln (die damals noch nicht aus Glas, sondern aus Metall waren) werden Geräte für das Heiligtum gefertigt. Das, was zur Selbstspiegelung diente, wird eingeschmolzen und es wird daraus etwas zur Ehre Gottes hergestellt!

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Exodus 37-38 Spiegel zu Altären“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.