Exodus 35, 30 – 36, 7 Spezielle und allgemeine Berufung

In diesem Abschnitt geht es um die Kunsthandwerker, welche die Stiftshütte bauen sollen. Da werden auf der einen Seite zwei mit Namen genannt: Bezalel und Oholiab (36,1). Sie sind von Gott zu dieser Aufgabe berufen und mit den entsprechenden Gaben befähigt (mich würde ja interessieren, auf welche Weise Gott sie berufen hat – es wird aber nur berichtet, wie Mose diese Berufung im Namen Gottes ausgesprochen hat, 35,30).

Spannend ist nun, dass es nicht nur die direkt von Gott berufenen gibt, sondern dass sich auch Kunsthandwerker freiwillig erboten haben, beim Bau mitzuhelfen (36,2). Und auch ihnen hat Gott Weisheit ins Herz gegeben, auch sie hat er mit Gaben befähigt. Es gibt hier also eine Aufgabe, die zu tun ist, und dafür werden manche speziell herausgerufen. Es ist aber auch okay, dass sich andere freiwillig für diese Aufgabe melden. Beide Gruppen werden von Gott mit Weisheit beschenkt, um diese Aufgabe auszuführen.

Wenn es um Aufgaben im Reich Gottes geht, dann braucht es nicht immer eine besondere und außergewöhnliche Berufung durch Gott. Um mich einzubringen und mitzuarbeiten reicht meine Bereitschaft – auch dann darf ich darauf vertrauen, dass Gott mir die Gaben dazu schenkt. All zu leicht kann das Thema „Berufung“ zu einer faulen, auch noch fromm klingenden Ausrede werden: „Für diese Aufgabe hat mich der Herr nicht berufen, deswegen kann ich mich da nicht einbringen!“

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

3 Gedanken zu „Exodus 35, 30 – 36, 7 Spezielle und allgemeine Berufung“

    1. mhm… gute Idee. Wäre aber mit viel Arbeit verbunden, weil ich dann über alle Texte nochmal drüber gehen müsste. Und im Moment hab ich genug damit zu tun, das Blog am laufen zu halten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.