Exodus 32, 25-35 Der Sold der Sünde

Sünde ist kein Kavaliersdelikt. Das wird in diesem Abschnitt deutlich. Es geht hier um die Wurzel aller Sünde – nicht um einzelne sündige Taten. Es geht um die grundsätzliche Abkehr von Gott und die Hinwendung zu anderen Göttern, anderen Erlösungswegen. Die Bibel ist hier konsequent: Gott ist der Geber alles Lebens, er ist das Leben selbst. Wer sich von Gott abwendet, der wendet sich vom Schöpfer ab, der wendet sich vom Leben ab und der muss die Konsequenzen tragen.

Ich musst bei diesem Abschnitt an Römer 6,23 denken: „Der Sünde Sold ist der Tod.“ Dieser Zusammenhang gilt also auch noch im Neuen Testament. Sünde ist Abkehr von Gott und damit in der Folge auch der Tod. Der entscheidende Unterschied ist aber: Im Neuen Testament wird deutlich, dass Jesus Christus diesen Tod stellvertretend für uns auf sich genommen hat. Er hat den Sold der Sünde für uns bezahlt. Was für ein Wunder!!!

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Exodus 32, 25-35 Der Sold der Sünde“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.