Exodus 23, 1-19 Gegen den Strom

In diesem Abschnitt geht es um rechtliche Dinge, Sabbat und Opferfeste. Ein Vers hat mich besonders angesprochen: „Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen.“ (V.2) Ja, es ist so einfach und bequem, mit der Masse zu schreien. Es ist so anstrengend gegen den Strom zu schwimmen. Das ist eine ständige und bleibenden Herausforderung für uns Christen.

Aber der Maßstab dabei ist nicht die Menge, sondern das Recht: Was meiner Überzeugung nach die Wahrheit ist – dafür soll ich einstehen. Egal was die Menge sagt. Man muss nicht aus dem „gegen den Strom schwimmen“ ein Prinzip machen. So manche sind ja grundsätzlich gegen alles: Wenn zehn Personen nach links gehen, dann geht man aus Prinzip nach rechts. Wenn die Mehrheit sich einig ist, dann ist man aus Prinzip dagegen.

Es geht nicht um ein Prinzip des dagegen Seins, sondern um die Frage nach dem Guten und Bösen. Wir sollen den Weg des Guten gehen, auch wenn er eng ist und wenige ihn gehen. Vielleicht liegt das Gute ja auch manchmal flussabwärts…

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Ein Gedanke zu „Exodus 23, 1-19 Gegen den Strom“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.