Epheser 4, 17-24 Kleiderfragen

Ja, wenn’s nur so einfach wäre! Paulus schreibt davon, dass wir den alten Menschen ablegen sollen und den neuen Menschen anziehen. Wir sollen also unsere alte Lebensart und Verhaltensweise ablegen und eine neue anziehen. So wie man alte, dreckiges Kleider auszieht und neue, saubere Kleider anzieht. Klingt so, als ob das kein Problem wäre.

Aber wenn es kein Problem ist und so einfach geht, warum muss er die Epheser dann dazu auffordern, bzw. sie daran erinnern? Er schreibt ja nicht an ungläubige Heiden, die jetzt endlich zu Jesus umkehren sollen und ihr Leben verändern sollen. Er schreibt an Christen, die schon längst an Jesus glauben und schon längst den neuen Menschen angezogen haben sollten.

Also wohl doch nicht so einfach! Wie so oft fordert Paulus dazu auf, das was in Christus schon längst gilt auch zu leben. Grundsätzlich gilt: Wer zu Jesus gehört, der ist eine neue Kreatur, der ist Teil der Neuschöpfung Gottes. Aber dieses punktuelle Geschehen bleibt ein Wachstumsgeschehen: Ich muss mich immer wieder daran erinnern lassen, ich muss es immer wieder konkret mit Leben füllen, ich muss mich ständig von Gott erneuern lassen.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

3 Gedanken zu „Epheser 4, 17-24 Kleiderfragen“

    1. In deinem Kommentar wird sehr schön das Spannungsfeld deutlich, in dem wir da stehen: Einerseits haben WIR mit dem alten Menschen zu kämpfen und andererseits kommt alles darauf an, dass GOTT uns erneuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.