Die Reha – müde

Gut dass bald Wochenende ist. Mein Körper ist müde und erschöpft. Für jemand, der sonst viel Zeit am Schreibtisch sitzt und zu wenig Sport macht, ist das Programm hier doch recht anspruchsvoll. Aber ich merke auch wie es mir gut tut. Mein Fuß macht weiter Fortschritte, wenn auch nicht mehr in dem Tempo, wie in der ersten Woche. Die Wade schmerzt nicht mehr, dafür spüre ich ganz unten an der Ferse den Ansatz der Muskeln. Ganz ohne Schmerzmittel geht es noch immer nicht.

Auf das Wochenende freue ich mich. Ich darf von Samstag auf Sonntag nach Hause – Halbzeitpause! Danach noch zwei Wochen. Ich freu mich auf meine Familie, die gewohnte Umgebung und auch den Pfingstgottesdienst, bei dem ich einfach nur als Gast dabei sein darf!

Machmal blitzt bei mir noch immer ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit auf, ein inneres Staunen darüber, dass ich lebe und dass ich diesen Tag erleben darf. Ich hoffe, dass ich mir dieses Staunen und diese Dankbarkeit auch ein Stück weit im Alltag bewahren kann. Jeder Tag den wir erleben dürfen ist ein Wunder und ein Geschenk Gottes. Das vergessen wir viel zu schnell.

Bewerte diesen Artikel

4 Gedanken zu „Die Reha – müde“

  1. stimmt.. wir vergessen (leider 🙁 ) viel zu schnell… ich wünsche dir, dass du dieses Staunen mit in deinen Alltag nehmen kannst 😉

  2. Du hast recht: wir vergessen viel zu schnell, was der Herr gutes an uns tut. Wir gewöhnen uns einfach zu schnell an das „Jetzt“.

    Deshalb finde ich es schön, dass Du dem Herrn hier immer wieder die Ehre gibst und dankbar bist!

    Der Herr segne und behüte dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.