Darüber spricht man nicht

Lese zur Zeit „Noch eine Runde auf dem Karusell“ von Titiano Terzani, einem ehemaligen Spiegel-Korrespondenten. Er ist an Krebs erkrankt und beschreibt in dem Buch seine Suche nach Heilung und Lebenssinn. Er beschäftigt sich intensiv mit Hinudismus und Buddhismus, und setzt sich dabei sehr kritisch mit unserer modernen materialistischen Weltsicht auseinander.

Ein Zitat: „Es ist doch seltsam, dass der moderne Mensch Tausende von Dingen erforscht, studiert, sich aneignet, aber übers Sterben nichts lernen will. Ganz im Gegenteil. Soweit nur irgend möglich, vermeidet er es, über den Tod zu sprechen (es gilt sogar als unschicklich, ähnlich wie früher die Erwähnung sexueller Dinge); er verdrängt ihn einfach, und wenn dann der vorhersehbare, völlig natürliche Zeitpunkt da ist, ist er nicht darauf vorbereitet und leidet entsetzlich, klammert sich ans Leben und leidet gerade darum noch mehr.“ (S. 364)

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.