Daniel 1 Glück gehabt oder Gott gehabt?

Mir ist bei diesem Text aufgefallen, wie dezent Gott in das Leben von Daniel und seinen Freunden eingreift. Es geschehen keine großen und auffälligen Wunder, sondern wirkt eher im Verborgenen. Gott verhindert nicht die Eroberung Jerusalems und die Gefangennahme Daniels, aber gibt es, dass der oberste Kämmerer dem Daniel gnädig gesinnt ist (V.9) und er gibt den vier jungen Männern „Einsicht und Verstand“ (V.17). Ansonsten wird nichts von Gott in diesem Kapitel berichtet. Jemand, der nicht an Gott glaubt, würde das als Zufall oder Glück bezeichnen.

Gott wirkt oft im Kleinen und Verborgenen. Wer weiß, vielleicht hat Daniel um ein großes Wunder gebetet, vielleicht hat er um seine wunderbare Errettung und Befreiung aus Babylonien gebetet. Gott hätte ja die Macht dazu. Aber Gott hat anders gehandelt. Das Gute ist, dass Daniel das erkannt hat und sich auf diesen Weg Gottes mit ihm eingelassen hat. Vielleicht beten wir manchmal um die falschen Dinge. Vielleicht erwarten wir manchmal von Gott wunderbare Errettung und merken gar nicht, wie er im Verborgenen und Kleinen in unserem Leben wirkt…

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.