Apostelgeschichte 18, 1-22 Eine nächtliche Ermutigung

Bei diesem Text hat mich vor allem die Stelle angesprochen, an der Gott dem Paulus nachts erscheint und ihm Mut zuspricht (V.9). Es wird nichts über die innere Gefühlslage des Paulus berichtet. Aber davor beschreibt Lukas die Ablehnung seiner jüdischen Landsleute, die er zu überzeugen sucht und danach wird er sogar wegen seiner Verkündigung vor den römischen Statthalter gebracht. Auch Paulus war nur ein Mensch und hatte diese Ermutigung offensichtlich nötig.

Ich weiß nicht, wie man sich diese nächtliche Erscheinung vorzustellen hat. Aber ich wünschte mir auch gerne solche Erfahrungen, bei denen Gott klar und deutlich spricht, ermutigt und seinen Beistand verheißt. Gibt es das nur für die großen Missionare, die unter dem Einsatz ihrer ganzen Existenz das Evangelium verkünden? Gibt es diesen direkten Trost nur in Extremsituationen? In so mancher Nacht könnte ich auch ein tröstendes Wort Gottes gebrauchen.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.