2. Timotheus 3, 14-17 Bleibe bei der Schrift

V.16 ist sehr bekannt und wird gerne verwendet, um die Inspiration der Schrift zu belegen: „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“ Für mich war es interessant diesen Vers im größeren Zusammenhang zu lesen. Schriftinspiration ist im Kontext kein Thema und es wird in diesem Vers auch nur beiläufig in einem Nebensatz erwähnt. Auch will dieser Vers keine umfassende Beschreibung der Schrift geben.

Im Zusammenhang geht es um Irrlehrer, Leiden und Verfolgung. In diesem Abschnitt soll nun Timotheus ermutigt werden, bei dem zu bleiben, was ihm von Kind auf vertraut ist: die Schrift (für Timotheus war das übrigens das Alte Testament – das Neue Testament gab es damals noch gar nicht!). Das gibt ihm als Gemeindeleiter Halt gegen die falschen Lehren und wenn in der Anfeindung von Außen sein Glaube in Frage gestellt wird. Deswegen ist in dieser Zusammenfassung auch der lehrhafte und erzieherische Charakter der Schrift betont. Die Schrift hat sicher auch noch andere Aufgaben. Sie ist sehr viel vielschichtiger. Sie ist für uns auch Trost, leitet uns an zum Lob und zur Klage, sie ermutigt uns,… und noch vieles mehr.

| Bibeltext |

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.