2. Korinther 6, 1-10 – Traurig, aber wahr

Paulus ermahnt die Korinther, dass sie die Gnade Gottes nicht vergeblich empfangen. Ja gibt’s denn so was?!? Dass jemand die Gnade Gottes vergeblich empfängt? Wörtlich übersetzt steht da, dass die Gnade nicht ins Leere laufen soll. Auch wenn’s mir nicht passt, auch wenn ich mich immer wieder frage, wie die Gnade unseres allmächtigen und großen Gottes in’s Leere laufen kann – es kann geschehen. Und wir sehen das ja jeden Tag an den vielen Menschen, die mit dieser Gnade nichts anfangen können. So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Sohn für uns gab. Aber nur wenige interessiert das überhaupt. Gottes Gnade läuft in’s Leere, aber so was von in’s Leere! Traurig, aber wahr.

Erstaunlicher und noch viel beängstigender ist, dass Paulus diese Worte an Christen schreibt. Also an Menschen, die diese Gnade Gottes schon einmal angenommen haben. An Menschen, die eigentlich wissen, um was es geht. Selbst bei ihnen kann es geschehen, dass die Gnade wieder in’s Leere läuft. Dass alles vergeblich war…

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.